IT-System im Krankenhaus

Elisabeth Krankenhaus Mönchengladbach-Rheydt

Mit dem Bau des neuen OP-Traktes baut das Elisabeth Krankenhaus in Mönchengladbach-Rheydt nicht nur Angebot, sondern auch Qualität der Versorgung weiter aus. Und mit dem medizinischen Fortschritt soll nun auch die technische Infrastruktur mithalten können. Sicherheit und Zuverlässigkeit sind bei diesem Projekt besonders wichtig.

HELL hat über die Jahre viel Erfahrung im Krankenhausbereich gesammelt, die beim Neubau des Elisabeth Krankenhauses bestens eingebracht werden konnten. Dieses Akutkrankenhaus der Regelversorgung hat den Status eines akademischen Lehr- und Kooperationskrankenhauses der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und des Universitätsklinikums Aachen.

Der Aufgabenkatalog für HELL umfasste alle Installationsarbeiten im Bereich des Starkstroms und der ungeerdeten Stromversorgungssysteme.

Besonders in sensiblen Bereichen wie denen der medizinischen Versorgung kommt es stark auf zuverlässige und sichere Systeme an. Sie müssen auch kleinste Störungen bereits im Vorfeld erkennen und einen Ausfall der Stromversorgung verhindern.
Aus diesem Grund wurde in allen medizinisch genutzten Räumen ein IT-System installiert, eine ungeerdete Stromversorgung, die von einem Trenntransformator oder einer unabhängigen Stromquelle gespeist wird. Eine spezielle Isolationsüberwachung ist vorgeschaltet, sodass auch bei einem Fehler im Stromverteilernetz weiter gearbeitet werden kann.

Darüber hinaus wurden zum Schutz der Patienten - vor allem in OP-Räumen - zusätzliche Sicherheitsstromversorgungen eingesetzt. Erstmals im Elisabeth Krankenhaus setzte HELL eine neue ZSV-Anlage, eine Batterieanlage mit einer speziellen Überwachungs- und Ladeeinrichtung, als zusätzliche Sicherheitsstromquelle  für OP-Leuchten ein.

 


 

Hightech Gebäude für Hightech-Medizin

Operationszentrum am Niederrhein

Die Operation war schwierig, der Druck groß, doch letztendlich gelang es HELL, das OP-Zentrum elektrotechnisch auszustatten - ein Hightech Gebäude für Hightech-Medizin. Das Operationszentrum Krefeld bündelt optimal alle operativen Kapazitäten des Klinikums Krefeld und konnte sich so und aufgrund besonderer Leistungen in der medizinischen Fachwelt einen ausgezeichneten Namen erwerben. Der Anspruch des Klinikums: zukunftsnahe Hochleitungsmedizin.

HELL erhielt den Auftrag für die gesamte elektrotechnische Ausrüstung - bis hin zur Befeuerung des Hubschrauberlandeplatzes auf dem Dach.
Der Weg dorthin war jedoch steinig und schwer, gerade HELL hatte viele Hürden meistern müssen. Doch aufgrund ihres Know-hows im Krankenhausbereich konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden. Das Projekt umschloss über 12.000 Quadratmeter Brutto-Grundfläche - darauf verteilt unter anderem 18 Operationssäle und über 1.000 Betten.

Dank elektrotechnischer Ausstattung von HELL konnte das Klinikum mit dem Neubau an seinem Zukunftsanspruch, der sich auch im Design des Gebäudes widerspiegelt, festhalten. 

 


 

Sicherung der Stromversorgung zum Schutz der Gesundheit

Ein großer Maximalversorger am Niederrhein

Ein besonders großer Auftrag zur Ausführung der Elektrotechnik war für HELL die Modernisierung und Erweiterung eines Krankenhauses am Niederrhein. Um den Anforderungen eines Maximalversorgers weiter entsprechen zu können, war der Um- und Neubau des Altbaus notwendig.

HELL baute hier die Starkstromversorgung und erneuerte die Mittelspannungsanlage. Zum Auftrag gehörte zudem im Bereich der Energietechnik die Niederspannungshauptverteilung sowohl für die allgemeine Versorgung wie auch für die Sicherheitsstromversorgung, die über Generatoren betrieben wird.

Neben Aufträgen im Bereich der Energietechnik kümmerte HELL sich zusätzlich um die Installations- und Nachrichtentechnik. Von Brandmeldern über den Schwesternruf bis hin zu den Brandmeldeanlagen und -systemen hat HELL im Bereich der Nachrichtentechnik alles dafür getan, dass durch qualitativ hochwertige Systeme ein hoher Sicherheitsstandard erreicht wird. Die Lieferung und Montage aller Anlagen wurde ebenfalls von HELL selbst übernommen.

Doch auch im Störfall und bei der Wartung von Anlagen ist HELL ein Partner, auf den man sich verlassen kann. So gewährleistet das Team von HELL, dass Ausfälle schnell behoben und so die dabei entstehenden Kosten minimiert werden.

Herausforderung dabei: Die Krankenhausversorgung durfte während der Umbauphase nicht unterbrochen werden. Doch auch dies konnte HELL dank jahrelanger Projekterfahrung im Krankenhausbereich erfolgreich meistern und somit ihre Referenzliste erneut erweitern.