Technische Prozesse steuern, regeln und überwachen

Automatisierung

Die Automatisierung ist wichtiger Bestandteile einer modernen Elektroausrüstung. Heutzutage gibt es kein Verfahren, keine Anlage die noch ohne Automatisierung auskommt. Dabei ist das Wichtigste nicht allein eine intelligente Software, sondern auch die optimale Konfiguration der Hardware-Komponenten.   

Die Techniker und Ingenieure von HELL realisieren abgestimmte Lösungen für die vielfältigen Aufgaben und Projekte. Dabei verbinden wir unser eigenes Know-how mit bewährter Technik renommierter Systempartner, um so für unsere Kunden die optimale Lösung zu kreieren.

Leistungen

  • Projektentwicklung
  • Programmierung
  • Systemintegration
  • Migration
  • Dokumentation

Systeme

  • Siemens Automatisierungssysteme
  • Siemens Prozessleitsysteme
  • Siemens HMI
  • Identifications-Systeme

Kommunikation

  • Industrial Ethernet
  • Profinet
  • Profibus
  • Remote Communication, Telecontrol

Partner

  • Siemens PCS7 Solutionpartner

 


 

SINAUT Telecontrol mit PCS7

Gruppenklärwerk Paderborn-Sande

Kompetenzen Automation Leitwarte

Das Gruppenklärwerk Paderborn-Sande umfasst heute eine Fläche von 120.000 Quadratmetern. Der Einwohnergleichwert beträgt 540.000 und das Abwasseraufkommen 45.000 Kubikmeter.

2012 erhielt HELL den Auftrag zur Erneuerung der Automatisierungs- und Prozessleittechnik der gesamten Kläranlage. Der Umbau von insgesamt 41 Stationen erfolgte in mehreren Abschnitten und im laufenden Betrieb. Zeitgleich wurde das neue Leitsystem PCS7, das aus zwei Doppelserversystemen mit einer redundanten Netzinfrastruktur besteht, auf Basis Lichtwellenleiter aufgebaut und eingerichtet.

In diesem Zuge galt es auch die komplette Software einschließlich des Archiv- und Berichtswesens zu überarbeiten und modernisieren. Pionierarbeit leistete HELL hier bei der Anbindung der SINAUT Fernwirkstationen in das PCS7-Prozess-Leitsystem - eine solche Konstellation hatte es bis dato noch nicht gegeben. 

Nach einer Bauzeit von mehr als zwei Jahren konnten die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden. Dass der Umbau so reibungslos verlief, verdankt HELL ihrer Erfahrung aus vielen vergleichbaren Projekten bei der Migration von Automatisierung- und Prozessleitsystemen.      

Leistungen im Überblick:

  • Zwei Doppelserversysteme PCS7 mit Acron
  • 13 lokale Stationen Simatic S7-400
  • 28 Außenstationen über SINAUT-Telecontrol
  • Ein- und Ausgänge auf Prozessebene ca. 3.500
  • Auftragsvolumen 1,8 Mio. €
  • Ausführungszeitraum 2012 - 2014

 


 

Mehr Verfügbarkeit und Sicherheit

H-Systeme und SIL-Steuerungen

------> Kompetenzen-Automatisierung-H-Systeme.jp

H-Systeme und SIL-Steuerungen erweitern die Einsatzmöglichkeiten der speicherprogrammierbaren Steuerungen für Anwendungen in der Sicherheitstechnik. Ihre Projektierung erfordert besondere Kenntnisse und langjährige Erfahrungen. Mit einer Vielzahl von Projekten und Anwendungsbeispielen ist HELL auch in dieser Thematik ein kompetenter Partner.    

Leistungen im Überblick: 

  • Prüffeldtechnik für Hochspannung
  • Verteilte Not-Aus-Steuerungen
  • Brandfallsteuerungen
  • Maschinenbau
  • Beleuchtung Versammlungsstätten
  • Netzumschaltung und Sicherheitsstromversorgung
  • Biogasanlagen
  • Belüftungsanlagen im Bergbau
  • Hochsichere Rechenzentren   

Hochverfügbare Systeme (H-Systeme) weisen besondere Merkmale in puncto Ausfallsicherheit und Redundanz auf. Man unterscheidet zwischen einer eingeschränkten und einer vollständigen Redundanz. Während bei einer eingeschränkten Redundanz lediglich die Zentraleinheit (CPU) und ggf. die Kommunikationseinheiten doppelt ausgeführt sind, werden bei einer vollständigen Redundanz auch die Ein- und Ausgänge mindestens zweifach aufgebaut. Gemeinsam ist beiden Varianten, dass die Zentraleinheiten sich gegenseitig überwachen und synchronisieren. Im Fall eines auftretenden Fehlers erfolgt eine unterbrechungsfreie Umschaltung - mit dem Ziel, die Funktion des Systems auch bei Ausfall einer Einzelkomponente weiter zu garantieren.     

SIL-Steuerungen oder fehlersichere speicherprogrammierbare Steuerungen (Safety-SPS) kommen dann zum Einsatz, wenn verhindert werden muss, dass durch einen System- oder Programmfehler eine Gefährdung für Personen, Sachwerte oder die Umwelt entstehen kann. Je nach Klassifizierung des SIL (siehe nächster Abschnitt) sind solche Systeme mit teils weitreichenden Funktionen zur Eigendiagnose ausgerüstet und schalten im Fall eines Fehlers die Anlage automatisch in den sicheren Zustand. Sicherheitsrelevante Teile der Anwenderprogramme laufen in eigenständigen Bereichen der CPU und sind durch eine Signatur wirkungsvoll gegen Manipulation geschützt. Durch den Einsatz fehlersicherer Bussysteme können sicherheitsrelevante Verknüpfungen auch räumlich verteilt sein.  

Sicherheits-Integritäts-Level (SIL) ist eine Klassifizierung auf dem Gebiet der Steuerungs- und Sicherheitstechnik. Er dient zur Beurteilung von elektrischen, elektronischen oder programmierbaren Systemen in Bezug auf deren Zuverlässigkeit in einem auf Sicherheit ausgerichteten System. SIL 1 stellt die niedrigsten Anforderungen, SIL 4 die höchsten. Bis Level 2 reicht eine Beurteilung der Hersteller, ab Level 3 ist die Eignung durch einen unabhängigen Dritten zu prüfen. Welcher Level in der jeweiligen Anwendung zur Ausführung kommt, hängt im Wesentlichen von der Risikobewertung, also von der Fehlerwahrscheinlichkeit und dem möglichen Schadensausmaß, ab.    

 


 

Identifizierung durch elektromagnetische Wellen

Automatisierung mit RFID-Technik

RFID (radio frequency identification) dient zur drahtlosen Übertragung von Informationen über kurze Distanzen. Hierbei dient ein meist energieloser Transponder als Informationsträger, der von einem RFID-Sensor oder Lesegerät bei Annäherung sowohl gelesen, als auch beschrieben werden kann.

Die Einsatzmöglichkeiten in der Elektro- und Automatisierungstechnik sind vielfältig. Ein typischer Anwendungsfall ist die Einzelerkennung in Transport- und Fördersystemen. Doch auch gegenüber konventionellen Näherungssensoren hat die RFID-Technik auf Grund der Unterscheidbarkeit einzelner Transponder Vorteile.

In technischen Anlagen kann RFID-Technik auch dazu eingesetzt werden, Wartungsinformationen oder Personendaten in einem Automationsnetzwerk zu erfassen und automatisch zu verarbeiten.

 


 

Partner für höchste Qualität

SIEMENS Solutions Automation

Kompetenzen Automation Migration

Als SIEMENS Solution Partner garantiert HELL die Qualität im Bereich der Automatisierungs- und Anlagentechnik. Der Vorteil für den Kunden: Profitieren von vertraglich festgelegten Qualitätskriterien und Serviceleistungen. So kann gewährleistet werden, dass fundiertes Wissen über Branche und Produkt besteht, um optimale Lösungen zu garantieren.

SIEMENS arbeitet weltweit eng mit ausgewählten Partnerfirmen zusammen, um sicherzustellen, dass alle Ihre Anforderungen rund um die Automatisierungs- und Antriebstechnik sowie die Energieverteilung bestmöglich erfüllt werden - immer und überall. Aus diesem Grund werden unsere Partner nicht nur systematisch geschult und gefördert, sondern auch in den spezifischen Technologien zertifiziert. Unser erklärtes Ziel ist es, unsere Partner nach denselben Maßnahmen zu schulen und zu fördern, wie unsere eigenen Mitarbeiter. Basis hierfür sind vertraglich festgelegte Qualitätskriterien sowie eine optimale Unterstützung unserer Partner durch klar definierte Prozesse. So ist gewährleistet, dass sie über alle Qualitäten verfügen, die für Ihre Aufgabenstellung erforderlich sind.