Entlastung des Klärwerks Düsseldorf-Nord

Hauptsammler Mitte Düsseldorf

Die Stadtwerke Düsseldorf standen im Bereich Abwasserverwertung vor dem Problem, dass das Klärwerk Düsseldorf-Nord stark überlastet war, was einen Umbau notwendig machte. Die Entlastung sollte durch neue Aufteilung auf die Entwässerungsnetze Nord und Süd ermöglicht werden. Dazu wurde der neue Hauptsammler Mitte Düsseldorf gebaut, der eine Länge von 12,5 km misst. Durch die neue Aufteilung der Einzugsgebiete sollte mit dem Bau von Steuerschieberbauwerken eine verbesserte Bewirtschaftung der beiden Entwässerungsnetze erzielt werden.

Es wurde eine neue Trennung innerhalb der Netze geplant und vorgenommen, um so die Zufuhr an Wasser im südlichen Klärwerk zu erhöhen. Zudem erfüllt der Hauptsammler Mitte noch die wichtige Aufgabe eines Regenrückhaltebeckens, was für die Stadt ebenfalls wirtschaftlicher ist.

HELL war bei diesem Projekt zum einen für die Verkabelung und Verlegung von LWL-Leitungen durch ganz Düsseldorf verantwortlich, zum anderen aber auch für die Ausstattung von Teilen der Elektrotechnik der Anlage. Für Letzteres wurden Schaltschränke für die vorhandenen Schieberschächte aufgebaut, die an das Stadtwerkenetz angebunden wurden.

HELL konnte hier durch langjährige Erfahrung optimal auf die Anforderungen des Projektes eingehen, alle Herausforderungen meistern und dadurch erfolgreich zur Entlastung des Klärwerks Düsseldorf-Nord beitragen.

 


 

Migration Prozessleittechnik

Entsorgungsgesellschaft Krefeld GmbH & Co. KG

EGK mit Schaltkasten

Die Entsorgungsgesellschaft Krefeld GmbH & Co. KG betreibt eine der modernsten und größten Kläranlagen in Deutschland. Neben der Abwasserbehandlung befindet sich auch eine Klärschlammtrocknung auf dem Betriebsgelände in unmittelbarer Nachbarschaft zur Müllverbrennungsanlage.

Seit Anfang der 90er-Jahre ist HELL hier Partner für Elektrotechnik, Automatisierung und Prozessleittechnik. Eine lange Zeit, in der HELL viel zur Modernisierung und Weiterentwicklung der technischen Anlagen beigetragen hat.

Bereits zum dritten Mal hat HELL nun das Prozessleitsystem auf den neuesten Stand gebracht. Kein Wunder, denn die Informationstechnik hat in den letzten 25 Jahren einen stetigen und rasanten Fortschritt erfahren.

Die Migration von Prozessleitsystemen ist keine einfache Aufgabe, insbesondere bei großen und umfangreichen Anlagen. Oftmals reicht es nicht aus, ausschließlich die Hard- und Software auf den technologisch neuesten Stand zu bringen. Zusätzlicher Aufwand entsteht auch dadurch, dass die Projektierung aus den vorhandenen Systemen in das neue System migriert werden muss.
Dieser Aufwand lässt sich wirtschaftlich meist nur mit entsprechender Erfahrung und dem notwendigen Wissen über die Datenstrukturen der jeweiligen Systeme realisieren. Hierbei kommen Konvertierungsroutinen und Datenbankanwendungen zum Einsatz, welche die vorhandene Projektierung in das neue System überführt und so eine komplette Neueingabe einschließlich der daraus resultierenden Überprüfung überflüssig macht.

 


 

Fernwärme für die Stadtwerke Tochtergesellschaft

Fernwärmeversorgung Niederrhein

Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation: Die Produktpalette der Stadtwerke Dinslaken ist groß. Und sie umfasst noch mehr, denn über ihre Tochtergesellschaft Fernwärmeversorgung Niederrhein verfügen die Stadtwerke seit mehr als 40 Jahren über Erfahrungen mit umweltschonender Fernwärme. So werden 200.000 Wohnungen, öffentliche Gebäude und Gewerbe- wie Industriebetriebe über ein knapp 540 km langes Fernwärmenetz versorgt.

Weil die Elektro- und Leittechnik vieler wichtiger Fernwärmeübergabe und -verteilstationen in Dinslaken, Duisburg, Voerde und Moers die Grenzen ihrer Leistungskapazität erreicht hatten, wurde HELL mit dem Umbau und der Modernisierung von über 35 Stationen sowie der Einrichtung einer neuen Leitwarte beauftragt. Die Anlagen wurden mit Automatisierungsstationen ausgerüstet und über ein Fernwirksystem an die neue Leittechnik angebunden. Über dieses System können nun alle Stationen in ihren Abläufen überwacht und bedient werden – vom Sitz der zentralen Netzleitwarte der Stadtwerke und Fernwärmeversorgung in Dinslaken aus.